Arzt-Empfehlungen

Da ich in der Vorbereitungsphase für meine bariatrische Operation diverse Ärzte besucht habe, möchte ich hier eine kleine Empfehlung für diverse Ärzte aussprechen. Es werden in Zukunft weitere Praxen folgen. Dies werde ich dann auf Facebook bekannt geben und hier aktualisieren.

Solltet Ihr hierzu fragen haben, könnt Ihr mir diese gerne als Kommentar unter diesem Beitrag hinterlassen.

Hausarzt:
Praxis Dr. Knoop & Kollegen
Neusser Str. 460
50733 Köln

Tel.: 0221/9772170
Fax: 0221/977217200
http://www.praxis-koeln-nippes.de

Behandelnde Ärzte/Mitarbeiter:

Dr. Kai Knoop, Allgemeinmediziner, FA für Kinder- und Jugendmedizin
Herr Dr. Knoop war ab dem ersten Gedanken zur OP stets an meiner Seite. Er hat dieses Verfahren sofort befürwortet, da ich mich bereits seit 16 Jahren, damals noch bei seiner Mutter, Frau Dr. Ingetraut Knoop, dort in Behandlung befinde und die bereits gescheiterten Abnehmversuche dort registriert wurden.

Er ist ein stets gut gelaunter, einfühlsamer und sehr kompetenter Arzt, wo man jedes Mal das Gefühl hat, wirklich ein Patient zu sein und nicht, wie in vielen anderen Praxen, eine laufende Nummer.

Dr. Tim Knoop, Allgemeinmediziner, FA für Innere Medizin
Herr Dr. Tim Knoop, der die damalige Praxis seiner Mutter in diese Gemeinschaftspraxis erweitert hat, ist ebenfalls durchaus zu empfehlen. Er ist von seiner Art her eher ruhig, nimmt sich allerdings auch die nötige Zeit für Patienten und schlägt ebenso Behandlungsalternativen vor.

Frau Dr. Selma Pour Ebrahim, FÄin für Innere Medizin, Gastroenterologin
Frau Dr. Pour Ebrahim ist seit längerer Zeit in der obigen Gemeinschaftspraxis. Sie hat mir das Verfahren ebenfalls befürwortet und diverse Voruntersuchungen für die OP durchgeführt.

Ich habe Frau Dr. Pour Ebrahim als hoch kompetente Ärztin kennengelernt, die sich für die Patienten auch dementsprechend Zeit nimmt und man merkt, dass sie auch richtig zuhört.

Fazit:
Man hat in der Gemeinschaftspraxis ein gutes Gefühl und weiss, dass man ernst genommen wird.
Ebenfalls sind die Medizinischen Fachangestellten sowie die Backoffice-Mitarbeiter sensationell. Egal ob man telefonisch oder persönlich etwas kompliziertere Fragen hat, sie helfen einfach immer!

Die Ärzte können sich glücklich schätzen, solche fähigen Mitarbeiter/innen zu haben.

 

Diabetologie:
Ambulantes Zentrum für Endoskopie, Diabetologie und Wundheilung
Dres. Hochlenert, Zavaleta, Birgel & Partner
Merheimer Str. 217
50733 Köln

Tel.: 0221/9731610
Fax: 0221/97316120
http://www.diabetes-koeln-nippes.de

Behandelnde Ärzte/Mitarbeiter:

Frau Ellen Zavaleta, FAin für Innere Medizin, Diabetologin und Ernährungsmedizinerin
In der obigen Praxis habe ich, bedingt durch die anstehende OP, kurzfristig einen Termin bei Frau Zavaleta erhalten.

Die Praxis ist sehr strukturiert und im Gegensatz zu anderen Praxen, sind hier auch erstaunlich viele Fachangestellte und andere Mitarbeiter beschäftigt.

Frau Zavaleta hat mich von Kopf bis Fuß untersucht, diverse Tests gemacht und anschließend ein sehr ausgiebiges Beratungsgespräch geführt. Hier wurden auch Termine für die diabetische Schulung gefixt.

Ich habe selten so eine engagierte und extrem freundliche Ärztin kennengelernt. Egal was los ist, man kann sich immer melden. Man ist als Diabetiker dort in den besten Händen!

Dr. med. Michael Birgel, Internist, Diabetologe DDG und ÄK WL
Ich hatte Herrn Dr. Birgel nur im Praxisalltag und am Telefon erlebt. Er strahlt eine Freude an der Arbeit aus, die neben Frau Zavaleta wirklich sehr selten sind. Während des Urlaubs von Frau Zavaleta gab es meinerseits ein paar allgemeine Fragen, die mir Herr Dr. Birgel telefonisch in seiner äußerst freundlichen Art, sehr präzise beantwortet hat.

Frau Claudia Runkowski, Diätassistentin und Diabetesberaterin
Frau Runkowski hat bei mir die Diabetesberatung und das Handling mit meinem Messgerät durchgeführt.

Obwohl dieses Thema ja „schwere Kost“ ist, habe ich sofort einen Draht zu Frau Runkowski aufbauen können. Sie hat ein wirkliches Talent für diesen Bereich und ist eine Bereicherung für die Praxis.

Fazit:
Egal ob Ärzte, Berater oder die medizinischen Fachangestellten, es sind alle sehr bemüht, den strukturierten Praxisablauf aufrecht zu erhalten und somit den Patienten mit einem guten Gefühl zu entlassen.

 

Adipositas-Zentrum:
Klinik für Adipositas-, Metabolische und Plastische Chirurgie
St. Franziskus Hospital
Schönsteinstr. 63
50825 Köln

Tel.: 0221/5591-1050
Mail: adipositaschirurgie.kh-franziskus@cellitinnen.de

Behandelnde Ärzte/Mitarbeiter:

Herr Sebastian Kolec, FA für Chirurgie, FA für Visceralchirurgie
Herrn Kolec habe ich bereits in meinem Erstgespräch kennengelernt. Es zog sich zum Glück durch den gesamten Behandlungszeitraum, dass ich immer wieder zu ihm konnte, statt einen anderen Arzt zugewiesen zu bekommen (Rotationssystem durch die Vielzahl der Patienten).

Es ist einer der ganz wenigen Ärzte, die ich bislang kennengelernt habe, die mein vollstes Vertrauen haben. Wie man mich so kennt, bin ich nicht immer die ruhigste Person. Durch seine Art hat sich zum Glück meine Angst vor dem Eingriff und der damit verbundenen Narkose stark gelegt.

Er ist kein typischer Arzt. Seine Art ist eher locker und er sieht viele Dinge einfach positiv. Herr Kolec hat mich ebenfalls operiert und auch die anschließende Wundheilungsstörung behandelt.

Egal was ist, ich würde immer wieder zu ihm gehen.

Frau Bettina Surray, Zentrumskoordinatorin
Frau Surray ist „das Gehirn“ des Hauses. Sie koordiniert sämtliche Abläufe und hat eine unverkennbare Art an sich. Sie ist ansich das Bindeglied zwischen den Patienten und den Ärzten bzw. der vollendeten OP.

Sie sagt einem knallart, wenn etwas gut oder schlecht ist und genau dafür wird sie von den patienten und den Mitgliedern ihrer Selbsthilfegruppe geschätzt. Bei mir ist es nicht anders. gerade wegen ihrer Art, schätze ich Frau Surray sehr.

Oecotrophologinnen des Zentrums
Frau Meyer, Frau Zock und Frau van Lessen sind hier die Personen, die uns vor und nach der OP betreuen.

Ich war gerade nach der OP sehr verunsichert und habe des öfteren angerufen und auch gemailt, ob dieses oder jenes in Ordnung wäre. Den überwiegenden Teil habe ich Frau Meyer damit „belästigt“. Sie stand mir wirklich mit rat und tat zur Seite und hat sich sehr viel Mühe gegeben, damit mir auch eine gewisse Unsicherheit genommen wird.

Insgesamt ist das Oecotrophologinnen-Team wirklich sehr gut und man lernt sehr viel von den Damen. Sie sind durch die Schulungen nunmal maßgeblich daran beteiligt, dass es uns auch nach der OP weiter gut geht und die Abnahme „gesichert“ ist.

Fazit:
Das Adipositas-Zentrum des St. Franziskus Hospitals ist für mich immer der erste Anlaufpunkt. Egal ob die Ärzte, die Koordinatorin oder die Oecotrophologinnen, es sind alle sehr bemüht, auch die kleinsten Fragen zu beantworten und den Patienten damit auch einen großen teil der „Angst“ vor dem neuen Leben zu nehmen.

Die genauen Erlebnisse mit dem Adipositas-Zentrum kann man allerdings auch in den weiteren Blog-Beiträgen nachlesen. Es lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.